2Laura320
Die 1987 geborene Laura-Marlene Gick war bereits während ihrer Schulzeit am C.-Ph.-E.-Bach-Musikgymnasium Jungstudentin in der Klasse von Prof. Matias de Oliveira Pinto am Julius-Stern-Institut der Universität der Künste Berlin. Anschließend studierte sie bei Prof. Gert von Bülow und bei Prof. Julian Steckel an der Hochschule für Musik und Theater (HMT) Rostock und beendete ihr Studium mit dem Diplom und dem Master of Arts. Erweitert wurde ihre musikalische Ausbildung während dieser Zeit durch Meisterkurse bei Gary Hoffman, Wen-Sinn Yang, Peter Bruns, Torleif Thedéen und Claudio Bohórquez.

Ihrem breitgefächerten Interesse für alle Facetten der Musik folgend, nahm Laura-Marlene Gick an Meisterkursen zur historisch-informierten Aufführungspraxis bei Reinhard Goebel und Thijs van Baarsel sowie zur Interpretation zeitgenössischer Musik bei Helmut Lachenmann und dem „Ensemble Recherche“ teil. Im Bereich der Kammermusik erhielt sie besonders prägende Impulse durch das Tokyo String Quartet, das Minguet Quartett und den Pianisten Peter Donohoe. Sie wirkte bei zahlreichen Konzerten als Kammermusikpartnerin mit, so u. a. bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, dem Mendelssohn-Festival in Paris, dem Aurora Chambermusic Festival, und ist Gründungsmitglied des Rostocker Streichquintetts. Mit diesem Quintett war sie 2009 Preisträgerin des HMT Musikpreises und wurde kurz darauf Stipendiatin des Vereins Yehudi Menuhin „Live Music Now“.

Laura-Marlene Gick ist mehrfache Preisträgerin des Wettbewerbs „Jugend Musiziert“ in der Kategorie Violoncello solo und konzertierte bereits in Spanien, Frankreich, Polen, Tschechien und Schweden.

2013/2014 spielte Laura-Marlene Gick im Rahmen eines zweijährigen Praktikums bei den Brandenburger Symphonikern und als Aushilfe beim Philharmonischen Orchester Vorpommern und dem Neuen Kammerorchester Potsdam.

 

 

 

 

 

 

 

Foto: Urte Kaunas